Friederike Teetzen Unternehmensberatung

Friederike Teetzen

freie Trainerin

„Ich bin überzeugt davon, dass Menschen die Lösungen für ihre Herausforderungen in sich selbst tragen. Ich unterstütze sie bei der Lösungsfindung durch Ganzheitlichkeit und den ständigen Abgleich verschiedener Lösungswege in Bezug auf deren Passung.“

Es gibt nichts Schöneres als nach einer Herausforderung sagen zu können: „Ich habe es geschafft!“ Um ihre Klienten an diesen Punkt zu bringen, setzt Friederike Teetzen auf eine enge Verknüpfung von wissenschaftlichen Erkenntnissen und praktischen Erfahrungen. Diese Verknüpfung schafft sie durch sowohl ihren breiten Erfahrungsschatz als Trainerin im BGM und als systemische Beraterin, als auch ihre wissenschaftliche Tätigkeit in der Arbeits- und Organisationspsychologie. Sie versteht sich dabei als Impulsgeberin, Reflexionsfläche und Wegbegleiterin.

Die Gesundheit ist unser höchstes Gut. Daher ist es Frau Teetzen besonders wichtig die Gesundheit ihrer Klienten auf verschiedensten Ebenen mit zu berücksichtigen. Da Menschen soziale Wesen sind und sich immer in einem Kontext bewegen, sollten außerdem organisationale Strukturen im Arbeitskontext, sowie individuellen Lebenswelten in der individuellen (Gesundheits-) Beratung, berücksichtigt und in ihrer Ganzheit betrachtet werden. 

 

Ausbildung

  • Promotion in der Arbeits- und Organisationspsychologie zum Thema gesunde Führung
    (Universität Hamburg, Hamburg)
  • Psychologin, Master of Science
    (Universität Münster, Münster, University of South Australia, Adelaide, Universität Hamburg, Hamburg)
  • Systemische Beraterin / Change-Supervisor®-Beraterin (Systhema GbR, Hamburg)
  • Hamburger Kommunikationspsychologin (Arbeitsstelle für wissenschaftliche Weiterbildung, Hamburg)

Beruflicher Hintergrund

  • Beraterin im betrieblichen Gesundheitsmanagement
  • Personal- und Organisationsentwicklung
  • Wissenschaftliche Beratung und Begleitung
  • Individuelle Prozessbegleitung
  • Teamentwicklung

Schwerpunkte

  • betriebliches Gesundheitsmanagement, Prävention
  • Gefährdungsbeurteilungen psychischer Belastungen
  • Bedarfsanalysen, Arbeitssituationserfassungen
  • individuelle Begleitung im Gesundheits- oder Arbeitskontext
  • Organisationsentwicklung